Omnibusse in Bayreuth

Inhalt

Auf dieser Seite sollen die Bustypen vorgestellt werden, welche in den vergangenen Jahrzehnten auf Bayreuths Straßen zu sehen waren. Der Fokus liegt dabei auf den Fahrzeugen der Stadtwerke Bayreuth bzw. der Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH (BVB) sowie deren Subunternehmer; zu gegebener Zeit wird jedoch auch der Fuhrpark der Bahn- und Postbusse sowie deren Nachfolger Omnibusverkehr Franken GmbH (OVF) beleuchtet.

Stadtwerke Bayreuth bzw. BVB Bayreuth

Unterschieden wird hierbei zwischen dem Zeitraum bis 1995 (Stadtwerke Bayreuth Abt. Verkehrsbetrieb) und dem Zeitraum ab 1996 (Bayreuther Verkehrs- und Bäder GmbH).

Das Nummerierungsschema gestaltete sich bis in die 1970er Jahre uneinheitlich, da keine Wagennummern existierten und die Kennzeichen ohne bestimmte Reihenfolge vergeben wurden. Ab den 1970er Jahren wurde damit begonnen, eine Kombination aus Funknummer und dem Baujahr des Wagens an die Front zu lackieren. Die Kennzeichen wurden fortan so vergeben, dass die letzten beiden Ziffern der Funknummer entsprachen, und zwar um die Zahl XX erhöht. Eine Begründung für diese Wahl lässt sich leider nicht mehr liefern, dennoch wurde dies konsequent bis ins Jahr 1979 durchgezogen. Die Buchstabenkombination spielte keine bestimmte Rolle, ebenso wurden sowohl zweistellige als auch dreistellige Zahlen im Kennzeichen vergeben, wobei im Falle der dreistelligen Nummernkombinationen die erste Ziffer ebenfalls nicht relevant war.
Ab dem Jahr 1979 wurde, beginnend mit dem Kennzeichen BT-ST 79, eine feste Kennzeichenreihe ausgewählt, innerhalb welcher alle Neufahrzeuge der Folgejahre aufsteigend einsortiert wurden. Diese Reihe endete im Jahr 1983 mit Lieferung des Wagens BT-ST 92.
Ab dem Jahr 1984 erfolgte die Auswahl einer neuen Reihe, die mit BT-SW 1 begann und bis in das Jahr 1990 fortgeführt wurde. Der letzte Wagen mit dieser Kombination war der BT-SW 16; fortan wurden die Kennzeichen zwar mit weiter aufsteigender Zahl, jedoch ohne feste Buchstabenkombination vergeben. Der wiederum letzte Omnibus in dieser Zahlenreihe ist der Wagen 52, welcher im Jahr 2005 auf das Kennzeichen BT-YM 52 zugelassen wurde.
Mit Auslieferung der Erdgasbusse vom Typ Evobus O 530 CNG (Citaro) im Dezember 2005 begannen die BVB abermals von vorne, ohne das Kennzeichen Nummer 1 jedoch erneut zu besetzen. Erstes Fahrzeug war dementsprechend der BT-QW 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*