MAN SL 202 (Bayreuth, Wagen 16, 1990)

Portrait unseres Wagen 16

Der Wagen wurde im Spätsommer 1990 vom MAN-Werk Salzgitter an den Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Bayreuth geliefert; die Indienststellung erfolgte zusammen mit zwei identischen Schwesterfahrzeugen am 03.09.1990. Dabei wurde das Fahrzeug als Wagen 16 mit der entsprechenden Zulassung auf BT-SW 16 in den Bestand eingereiht und erhielt recht schnell bereits seine erste Reklame für eine Bayreuther Buchhandlung, welche in klassischer Gestaltung als Bandwerbung an beiden Seitenteilen sowie der Heckklappe angebracht wurde.

Wagen 16 im Sommer 1991Nach Auslaufen des Werbevertrags mit der Buchhandlung folgte recht schnell die zweite Reklame, welche zusätzlich zu Seitenteilen und Heckklappe den Bereich oberhalb der Seitemfenster umfasste. Beworben wurde ein Bayreuther Elektrofachmarkt.

Wagen 16 mit seiner zweiten Reklame im Jahr 1995

Schließlich war auch die Laufzeit des zweiten Werbevertrags vorüber, woraufhin der Wagen keine erneute Beklebung mehr erfuhr, sondern im neutralen Farbschema mit den Betreiberlogos der Bayreuther Verkehrs- und Bädergesellschaft mbH (BVB) seine letzten Einsatzjahre im Stadtverkehr bewältigte.

Nach dreizehn Jahren Einsatz bei den Stadtwerken Bayreuth bzw. BVB verließ der Bus zu Beginn der Sommerferien 2003 deren Fuhrpark und gelangte zum Unternehmer Kölbl, welcher das Fahrzeug noch acht Jahre lang als Schulbus in Bayreuth einsetzte. Im Rahmen der Betriebseinstellung stand der Bus Ende Juli 2011 dann schließlich zum Verkauf, sodass sich die Gelegenheit zum Erwerb unseres ersten Omnibusses geboten hat. Nach kurzer Beratungszeit ging der Bus schließlich in unseren Bestand über. Begünstigt durch die geringen Fahrtstrecken im innerstädtischen Schülerverkehr war der Bus zum Zeitpunkt der Übernahme lediglich 437.000 km gelaufen!

Herbstfarben: Wagen 16 in voller Pracht

Die beiden „Schwesterfahrzeuge“, Wagen 14 und 15, waren bei den BVB noch einige Monate länger im Einsatz; ihre Ausmusterung erfolgte schließlich im Laufe des Jahres 2004. Beide Fahrzeuge fanden bei Privatunternehmen in Hochfranken eine neue Bleibe im Linienauftragsverkehr sowie als Schulbus.

Wagen 14 war bis ins Jahr 2010 eingesetzt und wurde anschließend, nach Entnahme noch brauchbarer Teile, im Winter 2010/2011 verschrottet.
Wagen 15 war bereits im Jahr 2006 bei seinem Nachbesitzer entbehrlich und fand anschließend noch den Weg bis ins russische Perm! Dort ist der Bus – wenn auch in stark „verbasteltem“ Zustand – noch im Jahr 2014 aktiv.


Technische Daten:

Baujahr: 1990
Motor: MAN D2566 UH
(6 Zyl. Reihen-Dieselmotor)
Hubraum: 11.413 cm³
Leistung: 150 kW/204 PS bei 2.200 U/min
Getriebe: ZF 4HP500
(4-Gang-Automatikgetriebe)
Höchstgeschwindigkeit: 77 km/h
Länge/Breite/Höhe: 11.600 mm/2.500 mm/3.090 mm
Leergewicht: 9.900 kg
zul. Gesamtgewicht: 17.600 kg
Sitzplätze (einschl. Fahrerplatz) / Stehplätze: 38/71
Kilometerstand bei Übernahme (01.09.11): 437.214


Historie:

03.09.1990 – 23.07.2003 Stadtwerke bzw. BVB, Bayreuth (BT-SW 16)
08.09.2003 – 29.07.2011 Karl-Heinz Kölbl, Bayreuth (BT-SW 16)
01.09.2011 – heute IG Traditionsbus Bayreuth (o. Zul.)

02/2012 AOP
letzte Änderung: 13.08.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*