Fotoshooting bei Traumwetter

Nach einigen Wochen fand sich heute endlich wieder etwas Zeit, um nach unserem Museumsbus zu schauen. Der Weg führte uns zuerst zu den städtischen Verkehrsbetrieben, welche noch einige Infos für uns parat hatten. Darüber hinaus haben nun auch Betriebsanleitungen sowie diverse Schaltpläne den Weg zu uns gefunden. Vielen Dank an dieser Stelle an die beteiligten Personen!

Anschließend ging es nach Stammbach, wo wir dem einstigen Produktionswerk unseres Stoffes einen Besuch abstatten wollten. Leider war der wöchentlich montags stattfindende Werksverkauf ausgerechnet heute wegen des Brückentags geschlossen – wir kommen wieder! Also fuhren wir weiter zu einem Karosseriefachbetrieb, um – wieder einmal – unsere Bilder von den „schlimmen Stellen“ zu präsentierten. Ergebnis: die Arbeiten sind machbar und kosten auch ein bisschen Geld. Für eine exaktere Schätzung muss man die Stellen aber erstmal im Orignal begutachten. Also gleich für den nächsten Tag eine Besichtigung vereinbart – es bleibt spannend 😉

Zurück am Stellplatz musste natürlich das traumhafte Herbstwetter für (die ersten) schönen Fotos unseres Busses genutzt werden – traumhaft steht er da, unser 16er. Vielen Dank auch erneut an Marcus Losert, der unserem Bus Starthilfe und uns viele Tipps gegeben hat, um den Wagen gut über den Winter zu bringen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*